Unser Webshop richtet sich ausschließlich an Institutionen und Praxen

Referenten

PD Dr. Monika Daseking, Diplom-Psychologin
Seit Oktober 2015 Professurvertreterin an der Helmut-Schmidt-Universität (Universität der Bundeswehr) Hamburg im Bereich Pädagogische Psychologie. 2001 bis 2015 war sie Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen. Promotion zum Thema Langzeitfolgen von Schlaganfällen bei Kindern und Jugendlichen, Arbeitsschwerpunkt in der Testentwicklung und in der Intelligenzdiagnostik.
Dr. phil. Andreas W. Fischer, Diplom-Psychologe
Freiberuflich tätiger Psychologe mit den Schwerpunkten Personalauswahl und -entwicklung, arbeitsanalytische Untersuchungen im Gesundheitswesen und im Dienstleistungsbereich, Begleitung von Maßnahmen der Arbeits- u. Organisationsgestaltung, Dr. A. W. Fischer führt gemeinsam  mit Prof. Dr. U. Schaarschmidt seit 1992 das Institut COPING – Psychologische Diagnostik & Personalentwicklung in Wien bzw. Wampersdorf.
Lisa Frommer, Diplom-Pädagogin und Psychologin M.Sc.
Studium Lehramt und Erziehungswissenschaften 2005 - 2011; Studium Psychologie (B.Sc. und M.Sc.) 2009-2016. Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (Mannheimer Gesellschaft für Systemische Therapie); Psychologische Psychotherapeutin in Ausbildung (Verhaltenstherapie am IVT-Kurpfalz). Beruflich derzeit tätig am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim. Seit 2013 nebenberuflich tätig als Dozentin in der Erwachsenenbildung sowie in der Lehr- und Lernberatung.
Kim Gärtner, M.Sc. Psych. 
Seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg in der Arbeitseinheit Personale Kompetenzen im schulischen Kontext und seit 2014 in dem Kooperationsprojekt „FILU-F – Selbstregulation bei Frühgeborenen fördern“ tätig. Forschungsinteressen im Bereich entwicklungsfördernder Lernumgebungen in der frühen Kindheit und Eltern-Kind-Interaktionen. Lehrtätigkeiten zu Selbstreguliertem Lernen, psychischen Auffälligkeiten im schulischen Kontext und Elternzentrierte Interventionen zur Förderung der Selbstregulation in der frühen Kindheit.
Inula Groos, Logopädin, Phonetikerin MA
1996 bis 2003 Magisterstudiengang Phonetik an der Universität Hamburg, von 1998 bis 2008 Dozentin für Phonetik an der Berufsfachschule für Logopädie in Hamburg, seit 2000 niedergelassen in eigener Praxis, von 2008 bis 2012 wissenschaftliche Mitarbeit bzw. Lehraufträge an der Hochschule Fresenius, Campus Hamburg klinische Phonetik, Aussprachestörungen, LRS, Stottern, Methoden stand. Diagnostik).
Dr. Janine Heißler, Diplom-Psychologin
Studium der Psychologie an den Universitäten Mannheim und Heidelberg. 2011 Promotion im Bereich Neuropsychologie/ Klinische Psychologie an der Universität Mannheim in Kooperation mit dem Center for Doctoral Studies in Social and Behavioral Sciences an der Graduate School of Economic and Social Sciences der Universität Mannheim und dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim.
Seit 2012 Mitarbeiterin (Beratungsservice) bei der Pearson Deutschland GmbH in Frankfurt am Main.

Dr. Julia Jašcenoka, Diplom-Psychologin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation; Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Diagnostik der Universität Bremen

Dr. Franziska Korsch, Diplom-Psychologin

Studium der Psychologie an der Universität Trier. Seit 2011 Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen. Seit 2014 in Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin. 2015 Promotion zum Thema der Früherkennung von Verhaltensauffälligkeiten bei Schulanfängern. Seitdem universitäre Lehre der klinischen Diagnostik und Testentwicklung im Bereich der Intelligenzdiagnostik.

Dr. Alexandra Lenhard, Diplom-Psychologin
Studium der Psychologie und Physik in Würzburg; 2007 Promotion im Fach Psychologie. Frau Dr. Lenhard ist als selbstständige Unternehmerin auf dem Gebiet der Entwicklung von Testverfahren, Förderprogrammen und Auswertungssoftware tätig. Außerdem arbeitet sie auch praktisch auf dem Gebiet der Diagnose und Förderung kognitiver Leistungen. Ihr Wissen vermittelt sie in zahlreichen Seminaren an Psychologen, Lehrer, Mediziner und andere assoziierte Berufsgruppen.
Dr. phil. Anja C. Lepach, Klinische Neuropsychologin GNP
1999 bis 2007 Mitarbeiterin der Psychologischen Kinderambulanz der Universität Bremen, seit 2004 als neuropsychologische Bereichsleitung. 2005 Promotion. Seit 2007 Assistentin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Diagnostik der Universität Bremen, Forschungsschwerpunkt: Gedächtnis über die Lebensspanne. Dozentin in den Bereichen Biopsychologie und Klinische Psychologie. Co-Autorin der WMS-IV.
Dr. Maike Lipsius, Diplom-Psychologin
Seit 2005 Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen, 2009 Promotion zum Vergleich zwischen den Wechslerskalen HAWIK-III und HAWIK-IV, seit 2009 Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Diagnostik, Arbeitsschwerpunkt in der Intelligenzdiagnostik.

Dr. phil Thorsten Macha, Diplom-Psychologe
Seit 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Diagnostik Universität Bremen, Arbeitsschwerpunkt in der Entwicklungsdiagnostik mit zahlreichen Veröffentlichungen zum Thema, Co-Autor des ET 6-6.

Manfred Mickley, Diplom-Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut, Systemischer Therapeut SG, Supervisor verhaltenstherapeutische Ausbildung für Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen. Seit 1999 arbeitet er als Psychologe innerhalb der Sozialpädiatrie, seit 2015 im Sozialpädiatrischen Zentrum Rostock, Universität Rostock. Davor (bis 1999) 10 Jahre in der stationären Kinder- und Jugendpsychiatrie und in freier Praxis. Manfred Mickley war von 2009-2016 Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft der SPZ-PsychologInnen.

Dr. Franz Pauls, Dipl.-Psych.
Erlangte 2010 im Studium der Psychologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster (WWU) das Diplom. Seit 2011 Mitarbeiter am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen. 2015 folgte die Promotion mit Auszeichnung zum Thema Gedächtnisdefizite bei Depression. Seitdem universitäre Lehre im Bereich der Klinischen Kinderpsychologie und Diagnostik. Neben der methodischen Beratung umfasst das Haupttätigkeitsfeld die Testentwicklung im Bereich der Intelligenzdiagnostik.
Sonja Poloczek, Diplom-Psychologin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie der Goethe-Universität Frankfurt

Dr. Peter Pohl, Diplom-Psychologe
Seit 1998 Inhaber der Kinderpsychologischen Praxis Garmisch, früher tätig
am Kinderzentrum München und Child Development and Mental Retardation
Center der University of Washington in Seattle, Autor zahlreicher
Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Klinischen Kinderpsychologie.
(http://www.kinderpsych-garmisch.de)

PD Dr. Gitta Reuner, Diplom-Psychologin
Diplom-Musiktherapeutin (FH), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
Seit 2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sozialpädiatrischen Zentrum, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinik Heidelberg.
Tätigkeitsschwerpunkte in der Entwicklungsdiagnostik und Neuropsychologie in den Fachbereichen Sozialpädiatrie, Frühgeborenen-Nachsorge und Epileptologie, zahlreiche Veröffentlichungen und Lehrtätigkeit in diesen Bereichen, Erstautorin der Deutschen Version des Bayley-II.

Dr. phil. Sören Schmidt, Diplom-Psychologe
Forschungsschwerpunkt in der Diagnostik und Therapie der ADHS im Erwachsenenalter mit zahlreichen Veröffentlichungen zum Thema.
Prof. Dr. Mark Stemmler
Professor für Psychologische Diagnostik, Methodenlehre und Rechtspsychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Sein Forschungsgebiet umfasst die statistischen Methoden des personen-zentrierten Ansatzes, die Neunormierung des SKT nach Erzigkeit, die Untersuchung von deviantem und delinquentem Verhalten im Jugendalter sowie die Evaluationsforschung z.B. die Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance" des Familienministeriums.
Dr. phil. Anne-Kristin Toussaint, Diplom-Psychologin
Seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen,  Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Diagnostik, Mitarbeit in der Projektgruppe "Psychologische Diagnostik" des ZKPR mit den persönlichen Schwerpunkten Intelligenzdiagnostik sowie "Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung", Promotion 2011, Lehrtätigkeit in den Bereichen Psychologische Diagnostik und Klinische Kinderpsychologie.
Verena Vetter, Dipl.-Pädagogin
Seit 2013 Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP), Universität Heidelberg, postgraduale Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin/ Verhaltenstherapie. Seit Februar 2015 Doktorandin im Kooperationsprojekt „FILU-F – Selbstregulation bei Frühgeborenen fördern“ am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg. Lehrtätigkeiten im Bereich Entwicklungspsychologie, verhaltenstherapeutischer Verfahren bei Kindern mit Störung des Sozialverhaltens sowie Elternzentrierte Interventionen zur Förderung der Selbstregulation in der frühen Kindheit.
Sabine Vinçon, Ergotherapeutin, Bc. of Health OT, NL
Seit 2011 Freiberufliche Dozentin an der Fachschule für Ergotherapie Karlsbad-Langensteinbach und Studienkoordinatorin Kinderzentrum Maulbronn.
Dr. Lina Werpup
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen mit den Schwerpunkten: Forschung im Bereich visuelle Wahrnehmung und Intelligenz bei Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungs- auffälligkeiten (LRS, Dyskalkulie, motorische Entwicklungsstörungen, kindlicher Schlaganfall).
Laura Wintjen, Diplom-Psychologin
2007 bis 2009 Psychologische Testassistentin in der Ambulanz der Fachabteilung für Kinder- u. Jugendpsychiatrie u. Psychotherapie in der Klinikum Region Hannover Wunstorf GmbH, 2009 bis 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Universitätslektorin im Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) der Universität Bremen, u. a. in der Diagnostik und Förderung von Kindern mit Lernproblemen in der Psychologischen Kinderambulanz, seit 2012 Schulpsychologische Dezernentin in der Niedersächsischen Landesschulbehörde