Die Pearson Xchange stand 2017 ganz im Zeichen der Intelligenzdiagnostik

Mit rund 450 Anmeldungen fand die Pearson Xchange, das Fachsymposium zur Testdiagnostik, am 31.5.2017 im Kap Europa in Frankfurt am Main bereits zum fünften Mal statt. Unter dem Leitthema „Fortschritte in der Intelligenzdiagnostik“ wurden die Teilnehmer im „grünen“ Kongresshaus der Messe Frankfurt in vier Fachvorträgen und drei Workshops von unseren Experten über aktuelle Forschungsergebnisse, Anwendungsbeispiele und neue Testverfahren, wie z. B. die WISC-V, informiert.

In ihrer Begrüßungsrede betonte Frau Dr. Janine Heißler, Leiterin von Pearson Clinical Assessment am Standort Frankfurt, die Relevanz intelligenzdiagnostischer Verfahren im Hinblick auf ihre zunehmende Komplexität und des dadurch steigenden Informationsbedarfs in diesem Bereich. Zudem erscheint mit der WISC-V im Herbst 2017 nicht nur ein neuer Intelligenztest der renommierten Wechsler-Reihe, sondern mit der Anwendung Q-interactive auch eine Innovation, indem das Testverfahren auf iPads nun auch komplett digital durchgeführt und ausgewertet werden kann. Nach ihren Begrüßungsworten übergab Frau Dr. Heißler das Wort an Prof. Dr. Petermann von der Universität Bremen, der als Moderator die Teilnehmer durch das Programm der Pearson Xchange führte.

Weiterlesen


Im Herbst 2017 ist es endlich soweit: Die deutschsprachige WISC-V erscheint

Im September 2017 erscheint mit der WISC-V die Revision des weltweit am häufigsten eingesetzten Intelligenzdiagnostikums zur Erfassung kognitiver Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen von 6;0 bis 16;11 Jahren.
Mit der WISC-V erscheint eine überarbeitete und neu normierte Fassung der Vorgängerversion, die eine noch differenziertere und weiterführendere Einschätzung der Testperson ermöglicht. Die neue Struktur aus fünf primären und fünf sekundären Indizes erlaubt eine ganzheitliche Beurteilung, die bei der Ergreifung optimaler Fördermaßnahmen unterstützt. Die drei neu integrierten, nonverbalen Untertests (Visuelle Puzzles, Formenwaage, Bilderfolgen) bieten mehr Flexibilität und Interpretationsspielraum, damit Probleme schneller erkannt und identifiziert werden. Darüber hinaus wurde die Testdauer des Testverfahrens ohne Qualitätseinbußen reduziert.

WISC-V

WISC-V jetzt vorbestellen

Weiterlesen


Pearson Akademie: Startschuss für 2015 fällt am 6. März

Logo-PEARSON-Akademie

41 Fortbildungstermine an sechs Standorten in Deutschland – die Pearson Akademie  verspricht auch für das Weiterbildungsjahr 2015 ein umfangreiches sowie spannendes Seminarangebot. Abgedeckt werden die Themenbereiche Intelligenz, Entwicklung, Klinische Psychologie, Neuropsychologie und Gedächtnis sowie Gesundheit. Interessierte Teilnehmer können sich noch für die ersten Kurse im März anmelden.

Den Startschuss für das Akademieprogramm gibt das Seminar „Selbstüberforderung und Burn-out mit AVEM im Beruf erkennen und Gesundheit fördern“. Am 6. März findet dazu die erste Veranstaltung des Jahres in Frankfurt statt. Eine große Premiere – die „Intelligenzdiagnostik mit der Kaufman Assessment Battery for Children – II (KABC-II)“ findet am 19. Mai ebenfalls in Frankfurt statt. Weiterlesen


Neue Version der Bayley Scales in Kürze erhältlich

Neuauflage der BAYLEY-III: Mit aktueller Normierung zur Diagnose von Entwicklungsstörungen bei Kleinkindern.

Den aktuellen Entwicklungsstand einzuschätzen, fällt vor allem bei kleinen Kindern, die erst wenige Monate alt sind, besonders schwer. Bisher stießen Tests zur Messung der frühkindlichen Entwicklung schnell an ihre Grenzen.

BAYLEY-III Test

Auch die kleinsten Kinder können getestet werden!

Mit der dritten Version der Bayley Scales of Infant and Toddler Development in deutscher Sprache gibt es nun einen Test, der Kinderärzten und Psychologen dabei hilft, die sprachlichen, kognitiven und motorischen Leistungen von sehr jungen Kindern genau zu erfassen. Weiterlesen


Interview zur deutschen Adaptation des Motoriktests BOT-2

Prof. Dr. Rainer Blank hat die deutsche Adaptation des Bruininks-Oseretsky Tests der motorischen Fähigkeiten – Zweite Ausgabe (BOT-2)  geleitet und spricht nun mit uns über seine Erfahrungen während der Entwicklungszeit des deutschen BOT-2,  über Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieses Tests der motorischen Fähigkeiten im Vergleich zu anderen Motoriktests und über vieles mehr.

BOT-2 Zweite Ausgabe

BOT-2 Zweite Ausgabe

Herr Prof. Blank, bitte erzählen Sie uns etwas über den Prozess der Adaptation des BOT-2 – welchen Herausforderungen mussten Sie sich in der Entwicklungszeit stellen? Wie sind Sie damit umgegangen und haben diese bewältigt?

Blank: Zunächst einmal ist der BOT-2 ein sehr umfangreiches Verfahren mit zahlreichen Untertests. BOT-2 ist sozusagen der große „Intelligenztest“ für die Motorik. Aufgrund der Bedeutung des Verfahrens bedurfte es allein schon bei der Übersetzung erheblicher Anstrengungen sowie bei der Sichtung des Testmaterials. Hier haben wir von Anfang an darauf geachtet, wie valide, also wie gut, der Test durchführbar ist; z. B. wie gut ist das Material auch für die Kinder hier in Deutschland und in den deutschsprachigen Ländern geeignet. Wir haben bereits zu diesem Zeitpunkt von unserer Seite verschiedene Anregungen einbringen können. Weiterlesen