Über Pearson Clinical Assessment

Pearson Clinical Assessment ist einer der führenden Anbieter von Test­verfahren für die Intelligenz-, Persönlichkeits- und Entwicklungs­diagnos­tik, für klinische und neuropsychologische Fragestellungen sowie für die Personalauswahl und -entwicklung in Deutschland und weltweit.

Herausforderungen bei der Adaptation der WPPSI-IV für den deutschsprachigen Raum

Die Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence – Fourth Edition (WPPSI-IV; Wechsler, 2012; Bearbeiter der deutschen Fassung Petermann & Daseking, 2018) ist ein umfassendes klinisches Einzeltestverfahren, das entwickelt wurde, um die kognitiven Fähigkeiten bei Kindern zwischen 2 Jahren und 6 Monaten und 7 Jahren und 7 Monaten (2;6 – 7;7) zu erfassen. Das Verfahren beinhaltet 15 Untertests, die intellektuelle Fähigkeiten in spezifischen kognitiven Bereichen (z. B. Sprachverständnis, Arbeitsgedächtnis, fluides Schlussfolgern) sowie die allgemeine intellektuelle Fähigkeit (d. h. Gesamt-Intelligenzquotient) durch insgesamt 10 Indizes abbilden.

Die Adaptation eines solch komplexen Testverfahrens ist ein Großprojekt, das aus unzähligen Einzelaspekten besteht. Manche davon stellen eine eher allgemeine, andere eine ganz besondere Herausforderung dar. Im Rahmen der kulturellen Anpassung und Normierung der WPPSI-IV waren allgemeine Herausforderungen, auf die wir gestoßen sind, beispielsweise die Überprüfung der Bildmaterialien auf ihre Tauglichkeit und Relevanz bei jungen Kindern in Deutschland. Auch die Anpassung von verbalen Aufgaben und deren Bewertung kann als allgemeine Herausforderung betrachtet werden, die es bei der Adaptation von Testverfahren mit verbalen Inhalten immer zu überwinden gilt.

Weiterlesen


Anwenderbericht: Arbeiten mit Q-interactive

Die diagnostische Arbeit an unserem Förderzentrum umfasst eine große Spannweite an Alters- und Entwicklungsstufen. Neben der sog. Einschulungsdiagnostik, bei der es um die Überprüfung von SchulanfängerInnen auf einen möglichen sonderpädagogischen Förderbedarf geht, stehen Fragen der Schullaufbahnberatung im Zusammenhang mit Lernschwierigkeiten in der Primarstufe und Sekundarstufe I im Mittelpunkt unserer sonderpädagogisch-diagnostischen Tätigkeit. Daneben liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Motodiagnostik resp. Entwicklungsdiagnostik bei schweren und schwersten Behinderungen.

Von der Nutzung der Q-interactive-Anwendung erhoffen wir uns diesbezüglich eine Erweiterung unserer Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit motorischen Einschränkungen durch den (fast) konsequenten Verzicht auf Paper & Pencil-Aufgaben.

Gute Bedienbarkeit für Testleiter und Testperson

Weiterlesen


Intelligenz und Lernstörungen

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Lernstörungen begann bereits Ende des 19. Jahrhunderts, als erstmals in Fachzeitschriften Fälle von Kindern beschrieben wurden, die trotz augenscheinlich normaler Intelligenz ungewöhnlich große Probleme beim Schriftspracherwerb aufwiesen (z. B. Morgan, 1896).

Bis heute sind allerdings alle Versuche, spezifische Störungen des Erwerbs schulischer Fertigkeiten, insbesondere der Schriftsprache, in allgemein akzeptierte diagnostische Kategorien zu fassen, von Grabenkämpfen zwischen verschiedenen Disziplinen und Interessengruppen geprägt. Vor allem die Rolle der Intelligenz ist hierbei stark umstritten. In Deutschland tritt dieser Konflikt unter anderem in den 2015 von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie veröffentlichten Leitlinien zur Diagnostik von Lese-Rechtschreibstörungen zutage.

Weiterlesen


Zwei-Faktor-Authentifizierung für mehr Schutz auf den Q-Plattformen

Auf unseren digitalen Plattformen Q-interactive und Q-global wird es mit der Implementierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung am 18. Mai 2018 eine Neuerung beim Login geben. Dies bedeutet für Sie, dass Sie neben Benutzername und Passwort bei jedem Login auch zusätzlich einen Code eingeben müssen, den Sie sich per E-Mail, SMS oder über die Google Authenticator App generieren lassen können. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird auf den Plattformen eingeführt, damit Ihre Daten vor Zugriffen von Unbefugten geschützt werden. Zudem erfüllt die sie die Anforderungen der Datenschutzverordnung DSGVO, die ab 25. Mai 2018 in Kraft tritt.

Sobald Sie sich also das nächste Mal in die Q-Plattformen einloggen, werden Sie aufgefordert, die Authentifizierungsmethoden (E-Mail, SMS, Google Authenticator) für die Zwei-Faktor-Authentifizierung für zukünftige Logins einmalig zu aktivieren. Wie die Aktivierung funktioniert, haben wir Ihnen in jeweils einer Anleitung für Q-global und Q-interactive (am Ende der Seite unter „Downloads“) zusammengefasst.

Allgemeine Informationen über die Zwei-Faktor-Authentifizierung finden Sie auch auf unserer Homepage im FAQ-Bereich.

 

 


Neu im Seminarprogramm: Supervisionsseminare zur WISC-V

Die Pearson Akademie startet mit einer neuen Seminarreihe in den Sommer und bietet in diesem Jahr Supervisionsseminare zur kürzlich erschienenen WISC-V an. Der Startschuss fällt am 28. Juni 2018 mit einem Seminar in Frankfurt am Main. Ein weiterer Termin ist für den 17. November 2018 in Hannover geplant. Die Referentin ist unsere Expertin PD Dr. Monika Daseking, die selbst an der Entwicklung der WISC-V beteiligt war und Ihnen damit Informationen aus erster Hand geben kann.

Das Seminar richtet sich insbesondere an erfahrene Anwender, die bereits mit der WISC-V arbeiten. Das besondere an dem Seminar ist, dass Sie vorab per Mail eigene Testprofile oder Fallbeispiele einreichen können, die dann im Seminar besprochen und diskutiert werden.

>> Erfahren Sie hier mehr über das WISC-V Supervisionsseminar


PS: Kleiner Tipp von uns: Das erste Seminar in Frankfurt/Main findet einen Tag vor der Pearson Xchange 2018 statt, sodass Sie beide Veranstaltungen gut verbinden können. Mehr Informationen zur Pearson Xchange (29. Juni 2018) finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Jetzt anmelden!